Bericht: Jochen Noske / Heiko Walter.

Dass es beim Golf sogar im Mannschaftswettbewerb auf jeden Schlag ankommen und dieser sogar über den Abstieg aus einer Liga entscheiden kann, erlebten die AK50-Golfer des Kurhessischen Golfclubs Oberaula am letzten Spieltag der Hessenliga Nord am vergangenen Samstag auf der Anlage des GC Rhön-Fulda in Hofbieber. Nach den 18 Loch aller teilnehmenden Mannschaften lagen die Oberaulaer mit 84 Punkten gleichauf mit Seligenstadt II auf Platz zwei und so musste das Streichergebnis entscheiden, welches dann mit 12:10 zu Gunsten des Teams aus Oberaula ausfiel. Damit konnte man sich Platz zwei in der Tageswertung sichern und die damit verbundenen drei Punkte für die Saisonwertung sorgten dafür, dass man in der Saison-Abschlusstabelle mit neun Punkten knapp vor dem Team aus Seligenstadt (8 Punkte) den dritten Platz belegt. Damit ist der Klassenerhalt in letzter Sekunde gesichert und der Club sowie die beteiligten Spieler dürfen sich auf ein weiteres Jahr AK50 Hessenliga-Golf freuen.

Tagessieger am letzten Spieltag, der unter wesentlich besseren Wetterbedingungen stattfand als gedacht, wurden die gastgebenden Herren des GC Fulda-Rhön, die 118 Bruttopunkte erreichten und auch in Jürgen Jahn mit 30 Punkten den herausragenden Einzelspieler des Tages in ihren Reihen hatten. Oberaulas Manfred Reinhard erspielte als Tageszweiter 20 Punkte und war damit bester Spieler seines Teams. Doch nicht wesentlich weniger Punkte erzielten Martin Hahn, Vasilios Salampasidis, Jörg Bublitz, und Ingo Steinbrecher. Die niedrigste Tageswertung des Teams durch Jochen Noske erspielte dann allerdings den beschriebenen Klassenerhalt, der hauchdünn ausfiel. Dies dürfte allerdings in Oberaula jetzt schon niemanden mehr so wirklich interessieren.

 

 

X